Performeum

Festivalzentrum für die WIENER FESTWOCHEN

17-05_Wiener_Festwoche_11

“Um der Bedeutung der performativen Künste in unserer Zeit Rechnung zu tragen, haben die Wiener Festwochen das Performeum entwickelt – ein temporäres Museum für performative Künste, einen Tempel des Augenblicks. Hier wird die Performance nicht in ihrer Nische gelassen: Die unterschiedlichen Entwicklungen und Auffassungen der Performance-Art werden versammelt, um sich gegenseitig zu widersprechen und zu ergänzen – vor allem aber, um Sie zu inspirieren! Für fünf Wochen schlüpfen die Wiener Festwochen in die Rolle des Gastgebers für alle Wiener*innen und laden auf ein weitläufiges, ehemaliges Fabrikgelände im 10. Bezirk, wo stadtpolitische und künstlerische Umbrüche sichtbar werden und die Grenzen zwischen Peripherie und Zentrum verwischen.

Das Performeum ist Festivalzentrum, Heimathafen für die Akademie des Verlernen inklusive des aufblasbaren Hamam, Ausstellungshalle, Treffpunkt, operatives Kunsthappening und mit seinen nächtlichen Aktivitäten das heimliche Herzstück des Festivals. Das Stuttgarter Architektenbüro umschichten realisiert mit Strategien der performativen Raumaneignung eine temporäre Architektur für das Performeum.”

Auszug aus dem Programmheft der Wiener Festwochen

17-05_Wiener_Festwochen_1417-05_Wiener_Festwoche_12 17-05_Wiener_Festwoche_9 17-05_Wiener_Festwoche_10

Foto: Peter M. Mayr Foto: Peter M. Mayr Foto: Peter M. Mayr  Foto: Peter M. Mayr
Fotos: Peter Mayr

Team: Louise Lescure, Tabea Mayenberger, Simon Stiegler, Pieter De Cuyper
Wien 2017